fbpx

Wegweisendes Spiel in Karlsruhe – Revanche für den verpatzten Auftakt?

Leonberg Alligators

Die Auftaktniederlage im ersten Heimspiel in der Oberliga ist den Leonberg Alligators noch gut im Gedächtnis. Denkbar knapp war es. Wie alle Niederlagen in diesem Jahr.

Daran will man in der Rückrunde anknüpfen und diese knappen Niederlagen in Siege verwandeln. Aktuell stehen die Alligators mit einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen auf dem 3. Tabellenplatz. Um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren, muss am Sonntag ein Sieg in Karlsruhe her. Da alle Teams nun mindestens einmal verloren haben, ist für die finale Platzierung am Saisonende und damit auch das Rennen um die Aufstiegsplätze, sowie die Abstiegsplätze noch völlig offen.

Nach einer anstrengenden und kräftezehrenden Hinrunde konnte das Team um Headcoach Fabian Hoyer in den vier Wochen Pause etwas durchatmen und an den Stellschrauben drehen, die knappe Spiele zukünftig hoffentlich zugunsten der Leonberger gestalten sollen.

‚,Es gab definitiv Handlungsbedarf. Auch in den deutlichen Siegen haben wir eklatante Fehler in den Special Teams gehabt. In den engen Spielen kostet uns das den Sieg.‘‘ resümiert Headcoach Fabian Hoyer knallhart.

Die kurze Pause gab einigen verletzten Spielern auch die notwendige Zeit, um wieder fit zu werden. Ganz besonders freut es den Coaching-Staff, dass mit Marcel Grandi, der sich letztes Jahr schwer verletzt hatte, und Kevin Steimer zwei Routiniers auf ihren jeweiligen Positionen von einer langen Verletzungspause zurückkehren. Eine große Überraschung stellt die Rückkehr von Runningback Lukas Dank dar. Der Runningback hatte nach einer schweren Rückenverletzung im vergangenen Jahr vermeintlich den Football Helm an den Nagel gehängt. ‚,Eine ärztliche Freigabe und bedenkenlose Freigabe für American Football war die Voraussetzung, dass er zurückkommen darf.‘‘ meint Fabian Hoyer ernst. Nach mehreren Ausfällen auf der Runningback Position verschafft das dem Cheftrainer etwas Entspannung.

Mit den KIT Engineers fahren die Alligators zum direkten Tabellennachbarn, die ebenfalls mit drei Siegen und drei Niederlagen auf dem 4. Tabellenplatz lauern. Der Regionalliga-Absteiger hat sich vergangene Woche mit 48:7 gegen die Stuttgart Silver Arrows durchgesetzt. Es geht also um die Pole Position der direkten Verfolgerposition der beiden Spitzenreiter Schwäbisch Hall und Heidelberg.

Wie immer freuen sich die Alligators über mitreisende Fans, die am Sonntag das Team in Karlsruhe unterstützen. Kickoff wird um 15:00 Uhr im Uni-Stadion am Engler-Bunte-Ring 13 in Karlsruhe sein.