fbpx

Testspielsieg gegen Fellbach Warriors

Alligators bezwingen Oberligisten


Es war alles perfekt angerichtet. Die Burger waren gegrillt, das Bier war kalt gestellt und die Stimmung bei den Leonberg Alligators war super. Als sich dann das Stadion und die Tribüne am Jahnplatz füllte und die typischen Heavy Metal Klänge den Platz erfüllten, freuten sich Groß und Klein auf ein spannendes Spiel. Sie wurden nicht enttäuscht. Der Spielverlauf gestaltete sich jedoch zunächst anders, als man in Leonberg bisher gewohnt war. Die Fellbach Warriors erhielten zuerst das Angriffsrecht und bereiteten der Leonberger Verteidigung vor allem durch Formationswechsel und variable Laufspielzüge Probleme. Bevor aber dieses Momentum in Punkte verwandelt werden konnte, war die Defense der Leonberger wie gewohnt zur Stelle und zwang die Fellbach Warriors zum Punt. Doch auch die Leonberger mussten das Angriffsrecht schnell wieder abgeben, denn auf Leonberger Seite wusste man zunächst nicht mit der aggressiv spielenden Verteidigung der Fellbacher umzugehen. Als dann im darauf folgenden Drive die Fellbacher mit einem sehenswerten, tiefen Pass die Verteidigung zum Touchdown überwand, sah man sich in Leonberg mit einer völlig neuen Situation konfrontiert. Man lag mit 0:7 zurück. Doch nun war der Siegeswille und der Trotz der Leonberger zu spüren. Denn im darauf folgenden Ballbesitz trug Quarterback Theophil Hammann den Ball mit einem schönen Lauf in die Endzone. Der Extrapunkt konnte nicht verwandelt werden, sodass die Fellbacher weiterhin führten (Spielstand 7:6). Doch nun waren die Alligators auch in der Defense hellwach und zeigten ihre Zähne. Sie bewiesen ein ums andere Mal, warum sie im vergangenen Jahr die beste Verteidigung der Liga stellten. Von da an war von der Fellbacher Offense im gesamten Spielverlauf nicht mehr viel zu sehen. Erwähnenswert ist außerdem, dass die Verteidigung der Leonberger durch Robin Ullrich, der an diesem Tag Geburtstag hatte, Moritz Wieler, Marc Pflüger, Dennis Hörner, und Robin Mack 5 Turnover kreierte und mehrmals Runningback und Quarterback zu Boden brachten, was für die Fellbacher oftmals zu Raumverlust führte. Durch Touchdowns von Lukas Dank und Lucas Geitner, der aus der eigenen Jugend stammt und seine Premiere bei den Seniors hatte, konnten die Alligators eine 20:7 Führung mit in die Halbzeitpause nehmen. Diese Pause nutzten die Golden Bites Cheerleader, um gewohnt artistisch die volle Tribüne zu unterhalten. Die Alligators waren bereits in Feierlaune, doch Headcoach Fabian Hoyer fand die richtigen Worte, um den Fokus in seinem Team zu erhalten: „Wenn wir wieder aufs Feld gehen, steht es 0:0. Ein Spiel dauert 4 Viertel und wir spielen bis der Schiedsrichter abpfeift.“ Die frisch wiedergewonnene Motivation nutzte der Angriff um Quarterback Theophil Hammann und so konnte das direkte Angriffsrecht nach der Pause mit einem sehenswerten Pass auf unseren Neuzugang Felix Ruff zum vorzeitigen Endstand von 26:7 verwandelt werden. Im Anschluss daran testeten die Alligators die Qualität der Breite ihrer Mannschaft und gaben Perspektivspielern die Möglichkeit, ihr Können im Spiel zu beweisen. Der Head Coach findet sowohl lobende als auch kritische Worte für diesen Achtungserfolg in der Generalprobe: „Wir haben vor dem Spiel gesagt, wir wollen spielen, was wir können. Und das haben wir heute gezeigt. Aber wir müssen konsequenter unsere Chancen in der Offense nutzen und vermeidbare Fehler, die uns in ungünstige Feldposition bringen, abschalten.“ Und bis zum nächsten Spiel am Jahnplatz ist es nicht mehr lang. Den Saisonstart der Seniors zuhause im Derby gegen die Albstadt Alligators könnt ihr live am 06.04.19 um 15:00 Uhr verfolgen! Zuvor spielen noch unsere U19-Juniors, die in der letzten Saison ebenfalls den Aufstieg geschafft haben und nun in der zweithöchsten deutschen Liga gegen die Weinheim Longhorns antreten. Anpfiff hier ist um 11:00 Uhr.