fbpx

Souveräner Auftritt beim Tabellenschlusslicht

Leonberg Alligators

Am vergangenen Sonntag waren die Leonberg Alligators bei den Ravensburg Razorbacks II zu Gast.


Auch wenn die Tabellensituation kein spannendes Spiel vermuten ließ, so war es dennoch seitens der Leonberger das Ziel, bereits von Anfang an die Konzentration hoch zu halten. Ein erneuter Fehlstart wie beim Hinspiel sollte vermieden werden, denn hier geriet man bereits nach dem ersten Play der
Ravensburger in Rückstand.

Doch dieses Mal war die Defense der Alligators, welche zuvor immer wieder kleinere Startschwierigkeiten erlebte, bereits von Beginn an hellwach und ließ Ravensburg nicht ins Spiel kommen. Dies nutzte die Offense, indem Quarterback Theophil Hammann Wide Reciever Anas Zeddoug zur Führung bediente. Nach erfolgreichem Point-after-Touchdown (PAT) stand es somit 0:7
für Leonberg. Die Defense der Alligators hielt weiterhin souverän stand und die Offense der Razorbacks konnte gut in Schach gehalten werden. Gegen Ende des ersten Quarters brach dann Wide Receiver Felix Ruff, nach einem erneut guten Pass von Theophil Hammann, zur 0:14 Führung durch die Ravensburger Verteidigungsreihen (PAT erfolgreich).

Auch im zweiten Quarter ließen die Alligators nicht locker. Gestützt durch eine sehr solide agierende Defense, behielt Leonberg weiterhin die Kontrolle über das Spiel. Auch die Offense der Alligators blieb konzentriert und schaffte es, die Führung weiter auszubauen. Nach einem langen Drive bis kurz vor die Ravensburger Endzone war es nun Running Back Lukas Dank, der den Alligators Punkte einbrachte. Mit einem 2-Yard-Touchdown-Lauf tankte er sich durch die Defense der Razorbacks und erhöhte auf 0:20. Der Point-after-Touchdown konnte allerdings von Ravensburg vereitelt werden.
Nichtsdestotrotz gab es für Leonberg vor der Pause noch einmal Grund zum Jubel. Wide Receiver Julien Froidefond gelang es, einen spektakulären 40-Yard-Pass von Quarterback Theophil Hammann in der Endzone der Ravensburger zu fangen und die Führung noch einmal auszubauen. Nach erfolgreichem PAT stand es 0:27 für die Leonberg Alligators, wobei es auch bis zur Halbzeit blieb.

Nach der Pause fand Leonberg Gelegenheit, zu rotieren und angeschlagene Spieler zu schonen. Das Spiel war fortan auf beiden Seiten eher defensiv geprägt und es kamen keine weiteren Punkte zu Stande. Ravensburg fand sich einmal nach einem schönen Lauf kurz vor der Endzone der Alligators
wieder, doch diese hielt auch in der Red Zone stand und konnte sogar das versuchte Field Goal von Ravensburg verhindern und weiterhin die Null gegen sich halten.

Auch im vierten Quarter konnte sich keine der beiden Offensiven mehr konsequent durchsetzen, sodass die einzigen Highlights hier von defensiver Natur waren. Linebacker Gökhan Sahin gelang eine Interception, die zu aussichtsreicher Feldposition für die Alligators führte, doch diese konnten kein
Kapital mehr daraus schlagen. Somit blieb es beim Stand von 0:27 für die Leonberg Alligators, die auch in ihrem vorletzten Spiel weiterhin ungeschlagen bleiben.
Wir bedanken uns bei den Ravensburg Razorbacks für das faire Spiel und auch bei den mitgereisten Fans und den Helfern, die ein weiteres Mal tolle Unterstützung lieferten.