fbpx

Alligators beweisen Charakterstärke

Leonberg Alligators

Bei strahlendem Sonnenschein traten die Leonberg Alligators am vergangenen Samstag zum Spitzenspiel in Offenburg an.


Im Vorfeld wurde sich ausgiebig auf das Laufspiel des Gegners eingestellt und vorbereitet, allerdings hatten auch die Offenburger ihre Hausaufgaben gemacht. Ein ums andere Mal stoppten sie den Leonberger Angriff. So kam es in der Offense zu Missverständnissen und Fehlern, welche die Leonberger immer wieder zwangen, den Ballbesitz abzugeben. Im zweiten Quarter waren dann die Offenburger diejenigen, die die ersten Punkte auf das Scoreboard brachten und mit 7:0 in Führung gingen.
Das war der Weckruf für die Offense aus Leonberg, die dann durch ein paar Läufe die entscheidende Lücke in der Passverteidigung ausmachen konnte. Diese konnte Quarterback Theophil Hammann nutzen und Wide Receiver Anas Zeddoug mit einem sehenswerten Pass bedienen. Dieser entkam allen Verteidigern und lief 60 Yards zum 7:7 Ausgleich. In der Folge tauschten beide Teams Punts und Turnover aus und die beiden Verteidigungsreihen dominierten das Spiel über weite Strecken.
Nach der Pause kam die Offense der Alligators mit neuer Kraft aufs Feld und konnte durch kurze Pässe und abwechslungsreiches Laufspiel in eine aussichtsreiche Position kommen, welche Runningback Lukas Dank mit einem kurzen Lauf aus 7 Yards zur 7:14 Führung verwandelte. Jedoch währte die Freude über die Führung nur kurz, denn die Miners konnten ihrerseits das Spiel durch einen Touchdown in einen offenen Schlagabtausch verwandeln.

Spielstand zu Beginn des 4. Quarters war entsprechend 15:14, da die Miners nach ihrem Touchdown auch noch die 2-Pt Conversion erfolgreich verwandeln konnten.
Im weiteren Spielverlauf konnten die Offenburger ein Abstimmungsproblem in der Offense der Alligators nutzen und kamen durch einen missglückten Punt kurz vor der Endzone der Leonberger in Ballbesitz, welchen sie auch zum Touchdown zum 21:14 umwandeln konnten. Den anschließenden Extrapunkt konnten sie nicht erzielen, da der Kick neben die Stangen ging.
Je länger das Spiel im 4. Quarter dauerte, desto größer wurde die Anspannung auf den Gesichtern der Spieler aus Leonberg; sah man doch der ersten Niederlage des Seniorsteams in der Vereinsgeschichte ins Auge.
Bei verbleibender Spielzeit von etwas weniger als 2 Minuten kamen die Alligators aber noch einmal in Ballbesitz und wirkten ihrerseits entschlossen und motiviert, ihren mitgereisten Fans einen Sieg zu schenken.
Mit einem tiefen Pass bediente Quarterback Theophil Hammann Luis Turian, der übers ganze Feld zum Touchdown lief.
Unter tosendem Geschrei entschied man sich im Anschluss zu dem Versuch, 2 Punkte zu erzielen, um mit einer Führung im Rücken den Offenburgern bei ca. 40 Sekunden auf der Uhr den Ball zu übergeben.
Dies gelang durch einen beherzten Lauf von Theophil Hammann, der den Ball selbst in die linke Ecke der Endzone trug. Der Spielstand war nun wieder gekippt, denn jetzt führte Leonberg mit 21:22.
Als im Anschluss die Miners in Ballbesitz kamen, musste man sich auf Leonberger Seite auf die Verteidigung verlassen. Auch nach einem tiefen Pass, der vom gegnerischen Wide Receiver weit in die Hälfte der Alligators getragen wurde, feuerten die Fans und Spieler die Verteidigung der Leonberger an. Als dann Linebacker Gökhan Sahin in den letzten Sekunden den Passversuch des Offenburger Quarterbacks abfing, kannte die Freude keine Grenzen.
Die Alligators gewannen mit 21:22 im Herzschlagfinale!

Wir möchten uns bei den Offenburg Miners für ihre Gastfreundschaft und das hart umkämpfte Spiel bedanken.
Wir wünschen euch für die verbleibende Saison alles Gute und viel Erfolg.

Darüber hinaus möchten wir uns bei allen mitgereisten Fans bedanken, die uns in jeder Phase des Spiels lautstark unterstützt haben.